CAN-LWL-Router SBR FX

CAN-LWL-Router SBR FX

SBR FX überträgt Daten zwischen CAN-Subnetzen mittels Glasfaser. Es ist eine Variante des EtherCAN FX für sicherheitsgerichtete Steuerungen mit SafetyBUS p.

Merkmale

CAN-LWL-Router SBR FX

  • Glasfaserbasierter Router zur Verbindung von CAN-Subnetzen
  • Aufhebung der Längen-/Datenratenbeschränkung des CAN-Bus
  • Glasfaserstrecken bis zu 15/40km möglich (2 Gerätetypen)
  • Unterschiedliche Baudraten in den Subnetzen möglich
  • Leistungsstarker 32-Bit-Mikrocontroller
  • Tragschienenmontage

Beschreibung

SBR FX überträgt Daten zwischen CAN-Subnetzen mittels Glasfaser. Es ist eine Variante des  EtherCAN FX für sicherheitsgerichtete Steuerungen mit SafetyBUS p. Die Verbindung der Subnetze erfolgt über zwei Rücken an Rücken gekoppelte Geräte, als Übertragungsprotokoll kommt das fehlersichernde TCP/IP-Protokoll zum Einsatz. Durch die Verwendung von Ethernet-Paketen auf der optischen Strecke wird die Längen- /Datenratenbeschränkung des CAN-Bus für das Gesamtsystem aufgehoben, die möglichen Datenraten hängen ausschließlich von der Ausdehnung der Subnetze ab. Glasfaserstrecken von bis zu 15km oder 40km sind je nach Gerätetyp möglich. Als Prozessor kommt ein mit 50MHz getakteter Samsung S3C4510B (ARM7-Core) mit Betriebssystem Embedded Linux zum Einsatz. Das System verfügt über 16MB SDRAM und 2MB Flash. Die CAN-Anbindung erfolgt durch einen CAN-Controller NXP SJA1000. Die Verwendung von Embedded Linux als Betriebssystem ermöglicht die Entwicklung anwendungsspezifischer Software für SBR FX, ein Applikations-Entwicklungskit ist separat erhältlich.  

Bestellinformationen

Ausstattung / Produktvarianten

12-20-500-10

SBR FX-15000/RMD

CAN Physik: high speed

Bauform: Tragschiene

Protokoll: CAN

Übertragung: Lichtwellenleiter

Reichweite: 15000m

SafetyBUS p: wird unterstützt

0

Technische Daten

Anschlüsse

EtherCAN FX verfügt über ein CAN-Segment, das über D-Sub-Verbinder angeschlossen wird. Die Versorgung des Gerätes geschieht über eine vierpolige Klemmleiste, für die Konfiguration steht eine serielle Schnittstelle (D-Sub) zur Verfügung. Die optische Verbindung erfolgt durch ein Aderpaar von Single-Mode-Fasern (9µm), die mittels LC-Steckern angeschlossen werden.

Grenzwerte

Parameter Minimal Maximal Einheit
Lagertemperatur -25 +70 °C
Betriebstemperatur 0 +50 °C
Versorgungsspannung -100 +36 V
Spannung an den CAN Busanschlüssen -30 +30 V

Eine (auch vorübergehende) Überschreitung der Grenzwerte kann zu bleibenden Schäden an EtherCAN FX sowie damit verbundenen Geräten, längerfristiger Betrieb in der Nähe der Grenzwerte kann zur Verkürzung der Lebensdauer führen.

Parameter Minimal Typisch Maximal Einheit
Stromaufnahme (Leerlauf) k.A. 80 200 mA
Versorgungsspannung 20 24 36 mA
Optische Dämpfung (EtherCAN FX-15000/RMD) k.A. 13 k.A. db
Optische Dämpfung (EtherCAN FX-40000/RMD) 4 28 k.A. db
Reichweite (EtherCAN FX-15000/RMD) k.A. 15000 k.A. m
Reichweite (EtherCAN FX-40000/RMD) k.A. 40000 k.A. m

Kennwerte

Alle Werte beziehen sich, soweit nicht anders spezifiziert, auf eine Versorgungsspannung von 24V und eine Umgebungstemperatur von 20°C. Reichweitenangaben gelten für eine Faserdämpfung von maximal 0,55db/km ohne zusätzliche Patchstellen.