USB/CAN-FD-Interface CPC-USB/FD

USB/CAN-FD-Interface CPC-USB/FD

ist ein CAN‐FD‐Interface für USB‐Ports mit galvanischer Trennung im robusten Metallgehäuse.

Merkmale

USB/CAN-FD-Interface CPC-USB/FD

•CAN-FD-Interface für den industriellen Einsatz
•Leistungsfähiger Cortex M4 Mikrocontroller mit internem CAN-FD‐Controller
•Anzeige von USB‐Kommunikation und CAN‐Datenverkehr mit Leuchtdioden
•Stromversorgung vollständig über USB
•USB 2.0 High Speed
•Galvanische Trennung zwischen CAN und USB
•DC Überspannungsschutz an den CAN­-Leitungen bis ±70 V
•Linux socketCAN wird unterstützt
•Kostenfreie Entwicklungskits für Windows 7/8.x/10 und Linux

 

Beschreibung

USB/CAN-FD-Interface CPC-USB/FD ist ein CAN‐FD‐Interface für USB‐Ports im kompakten und robusten Metallgehäuse. Durch einfache Handhabung und günstigen Preis eignet sich CPC­-USB/FD besonders für Konfiguration und Analyse von CAN‐FD‐Systemen.

Das Interface verfügt über einen Cortex M4 Microcontroller mit onChip CAN‐FD und USB‐Schnittstelle. Durch den direkten Anschluss der internen Peripherieschnittstellen an die leistungsfähige CPU werden niedrige Latenzzeiten erreicht. Dies wird unterstützt durch den USB high speed Anschluss. Die Stromversorgung erfolgt über USB, eine Speisung von CAN‐Seite ist nicht erforderlich. Das Interface ist mit galvanischer Trennung ausgestattet. Der verwendete CAN‐FD-Transceiver toleriert eine Dauerfehlspannung an den CAN-Anschlüssen bis ±70 V.

Für die Betriebssysteme Windows und Linux stehen kostenfreie Software­-Entwicklungskits mit gleicher API zur Verfügung. SocketCAN wird unterstützt, der Treiber ist mit bestehender Anwendungssoftware des CPC-USB/ARM7 V2.0 lauffähig.

Bestellinformationen

Ausstattung / Produktvarianten

10-08-501-10

CPC-USB/FD

Galvanische Trennung: Host getrennt, Kanäle getrennt

Kanalzahl: 1 Kanal

CAN Physik: high speed

Protokoll: CAN FD

0

Technische Daten

CPC-­USB/FD verfügt über einen D­-Sub9 Stecker mit Belegung nach CiA DS102 zum Anschluss des CAN‑Systems. Daneben verfügt das Interface über einen USB‑Anschluss, der auch die Versorgungsspannung für CPC­-USB/FD führt. Der verwendete Tansceiver entspricht den Standards ISO 11898­2:2016 und ISO 11898­5:2007.

Der CAN­-Steckverbinder ist gemäß folgender Tabelle belegt:

Pin Bezeichnung Funktion
2 CAN_L CAN-Datenleitung (dominant low)
3 GND Masse
7 CAN_H CAN-Datenleitung (dominant high)

Grenzwerte

Parameter Minimal Maximal Einheit
Lagertemperatur -20 +80 °C
Betriebstemperatur 0 +60 °C
Versorgungsspannung 0 +6 V
Spannung an den CAN-Busanschlüssen -70 +70 V

Eine (auch vorübergehende) Überschreitung der Grenzwerte kann zu bleibenden Schäden an CPC­-USB/FD sowie damit verbundenen Geräten, längerfristiger Betrieb in der Nähe der Grenzwerte kann zur Verkürzung der Lebensdauer führen.

Kennwerte

Parameter Minimal Typisch Maximal Einheit
Stromaufnahme (Leerlauf) 100 mA
Stromaufnahme (Betrieb) 250 mA
Versorgungsspannung 4,0 5,0 5,5 V

Alle Werte beziehen sich, soweit nicht anders spezifiziert, auf eine Versorgungsspannung von 5V und eine Umgebungstemperatur von 20°C.

Lieferumfang

• CAN‐FD-Interface CPC-­USB/FD
• USB‐Anschlusskabel
• Handbuch
• proCANtool CAN‐Monitor für Betriebssysteme Windows 7/8.x/10

Verwandte Produkte

USB/CAN-Interface CPC-USB/embedded

USB/CAN-Interface CPC-USB

CAN-Interface-Karte CPC-PCIe

CAN-Interface-Karte CPC-PCI